Entsorgung

Fachgerechte Entsorgung

Gebührenpflichtige Entsorgung

  Altfahrzeuge und Karossen
  Altglas
  Altholz (Paletten, Spanplatten, Fenster, Türen)

  Brandschutztüren ( Info vom LFU)
  Dachpappe
  Elektronikschrott

  Folien
Gewerbemüll
Wurzelstöcke
Heraklith
Kunststoffe
Reifen
Verpackungsmaterial (Altpapier, Kartonagen, Papier)
Sperrmüll (Couchen, Stühle, Sofas, Schränke, Bettgestelle, Regale)
Öltanks

 

Gebührenpflichtige Entsorgung sortenreiner Sammlungen von:

(keine Fremdstoffe, keine Verunreinigung)

Asphalt, nicht teerhaltig
Bauschutt
Rigips
Sandfang
Eternit (verpackt in Eternit-Säcke)
Glaswolle (verpackt in Mirawo-Säcke)
Steinwolle (verpackt in Mirawo-Säcke)

Säcke

Big Bag 1 m³
Eternit-Sack 2,60 m (ca. 25 Platten) - Formular
Eternit-Sack 3,20 m - Formular

Was nehmen wir nicht an:

Gasflaschen (z.B. Chlorgasflaschen, Acetylengasflaschen, Propangasflaschen)
explosive oder explosionsverdächtige Gegenstände z.B. Feuerlöscher, Sprengkörper und geschlossene Hohlkörper, scharfe Munition
Tresore
ungeöffnete und ungereinigte Fässer (z.B. Heizöltank)
Fässer mit Gefahrenkennzeichen

Fachgerechte Entsorgung

Entsorgung gegen Vergütung

Bei Schrott- und Metallankauf muss bei Gewerben eine Umsatzsteuernummer, bei Privatleuten ein gültiger Personalausweis und/oder eine gültige Meldebescheinigung vorgezeigt werden.

  Altmetalle (Aluminium, Blech, Blei, Guss, Kupfer, Messing, V2A, Zink, Zinn, etc.)
➔ Annahmebedingungen Schrott
➔ Annahmebedingungen Metallen
  Bremsscheiben
  Batterien
  Elektromotoren
  Fahrräder
  Katalysatoren
  Öfen (ohne Schamottsteine)
  Schienen, Spunde, Träger

Mineralwolle und Asbest entsorgen

Entsorgung künstlicher Mineralfasern (AVV 170603*)

Mineralfaserabfälle, Mineralwolle, Glaswolle, Steinwolle, Schlackewolle, anorganische Synthesefasern, textile Glas- oder Keramikfasern, Dämm- oder Isoliermaterialien.

Entsorgung von Asbest - Eternit (AVV 170605)

Man unterscheidet Produkte, die fest gebundenen Asbest enthalten, wie Asbestzement-Platten (z. B. Eternit Dächer) und Produkte mit schwach gebundenem Asbest wie Spritzasbest, Asbestpappen, Brandschutzmatten, Fußbodenbeläge.
Herkunft
Produktionsreste, Bauabfall, Sanierungs- oder Abbruchmaterial aus den Einsatzgebieten Wärmedämmung, Schall- oder Brandschutz.
Herkunft
Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten an asbesthaltigen Bauteilen/Gegenständen, Entsorgung asbesthaltiger Produkte aus Haushalt, Gewerbe und Industrie.
Entsorgung
➔  über unsere Annahmestelle Pförring
➔  über unseren Containerdienst
Annahmekriterium und Art der Verpackung
Damit der Flug von künstlicher Mineralfaser (Faserstäube) vermieden wird, sind die Abfälle in spezielle Säcke, sogenannte Mineralwolle Big Bags, zu verpacken. Ohne diese Verpackung ist keine Anlieferung oder Abholung möglich! Bestellen Sie dazu bitte Mirawo Säcke (Fassungsvermögen ca. 1,2 m³).
Entsorgung
➔  über unsere Annahmestelle Pförring
➔  über unseren Containerdienst
Annahmekriterien und Art der Verpackung
Bei der Verwendung von Asbestsäcken bitte folgende Details beachten:
➔  Die Säcke dürfen nicht überfüllt werden.
➔  Es reicht nicht, wenn das Eternit mit Folie umwickelt wird.
➔  Beim Verpacken von gebrochenen Wellplatten müssen erst mind. 5 ganze Platten verpackt werden, danach können die Bruchstücke darauf gelegt werden.

Tipp

Bitte verwenden Sie bei der Demontage und Verpackung dieses Materials eine geeignete Atemschutzmaske!
Die Faserstäube der künstlichen Mineralfaser, die vor 1996 verarbeitet wurden, zählen zu den krebserregenden Stoffen.
Image

SERVICE UND LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

Unser Containerdienst

Über unseren Containerdienst können Sie einfach und bequem Container und Mulden bestellen. Bitte beantworten Sie uns bei der Bestellung folgende Fragen:

Containergröße (Wie groß soll er sein?)
Inhalt (Was wird entsorgt?)
Rechnungs- und Baustellenadresse
Größen für Container/Mulden
➔  5 m³ / 7 m³ / 10 m³ / 15 m³
Größen für Abrollcontainer
➔  10 m³ bis 40 m³
Wir entsorgen

Industrie- und Gewerbeabfälle, Papier-, Pappe- und Kartonagenverpackungen, Kunststofffolien und andere Kunststoffverpackungen, Altholz behandelt und unbehandelt, Styropor, Grünschnitt, Altreifen aller Art u. v. m.

Beachten Sie auch unsere AGB. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern.

Image

Container aufstellen: worauf Sie achten müssen

Sie möchten einen Container mieten, haben aber keine Ahnung, ob der Container an der gewünschten Stelle aufgestellt werden kann? Es gibt hierbei ein paar Dinge zu beachten, insbesondere da der Container ohne Hilfe nicht mehr bewegt werden kann, sobald er abgestellt wurde.

Wir haben Ihnen in diesem Ratgeber alle Informationen die Sie zur erfolgreichen Containergestellung benötigen zusammengetragen. Wussten Sie beispielsweise, dass der Container über ganz kleine Zäune drüber gehoben werden kann oder vor dem Container eine große Fläche frei bleiben muss?

Größe des Containerstellplatzes

Wie viel Platz Sie zum Container aufstellen benötigen, hängt hauptsächlich davon ab, ob Sie einen Absetzcontainer oder einen Abrollcontainer aufstellen möchten. Ein Absetzcontainer ist in seiner größten standardmäßigen Ausführung etwa 4 m x 2 m groß und kann so auf jedem normalen PKW Parkplatz abgestellt werden. Da der Container beim Abladen vom LKW nach hinten abgesetzt wird, muss vor dem Container eine Rangierfläche von 3 PKW Längen frei sein. Über dem Containerstellplatz muss eine Fläche von 5 m frei bleiben, damit der Container problemlos abgestellt werden kann. Da der Container nicht gezogen bzw. geschoben werden kann, ist auch eine Aufstellung in einer Garage oder unter einem Carport nicht möglich.

Ein Abrollcontainer kann bis zu 7 m lang und über 2,5 m breit sein, wodurch spezielle Stellplätze gesucht werden müssen, weshalb für die Entsorgung vieler Abfälle der Absetzcontainer bevorzugt wird.

Bei der Auswahl des Stellplatzes bitte beachten

Sie sollten bei der Auswahl des Containerstellplatzes auf einen tragfähigen Untergrund achten. Es ist zwar auch möglich den Container beispielsweise auf Sand oder Rasen abzustellen, allerdings können sowohl vom LKW als auch vom Container selber Abdrücke im Boden zurückbleiben. Insbesondere die am LKW hinten angebrachten Stützen hinterlassen häufig Abdrücke im Boden, da beim Aufladevorgang sehr viel Gewicht auf diesen zwei Punkten liegt. Wenn Sie Abdrücke des Containers vermeiden wollen, stellen Sie diesen am besten auf lange Holzbalken. So kann sich das Gewicht besser verteilen und der Container hinterlässt nicht so tiefe Abdrücke.

Abschüssige Auffahrt

Die Gestellung eines Containers auf einer abschüssigen Auffahrt stellt kein Problem dar, solange die es sich hierbei nur um eine leichte Neigung handelt. Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein Container auf Ihrer Einfahrt gestellt werden kann, kontaktieren Sie uns gerne. Bei sehr schrägen und schweren Containern (Bauschutt und/oder Erdaushub) kann es vorkommen, dass die Container nicht mehr gehoben werden können.

Zäune oder Hecken

Ob ein Container von einem Absetzkipper über einen Zaun oder Mauer gehoben werden kann, hängt vom Rangierabstand und der Höhe der Mauer ab. Wenn vor der Mauer genügend freie Fläche (min. 3 PKW Längen) vorhanden ist, kann der Absetzkipper den Container über kleine Mauern, Zäune oder Hecken heben. Die Hindernisse dürfen in diesem Fall nicht höher sein als 50 cm, ansonsten ist es nicht möglich den Container über diese zu heben.

Zufahrtswege zum Containerstellplatz

Nicht nur der Containerstellplatz selber, sondern auch die Zufahrt zum Stellplatz muss geeignet sein. Da Container mit Erdaushub über 10 t wiegen können, muss die Straße beim Transport des Containers extremen Belastungen standhalten. Da auch der LKW, mit dem der Container angeliefert und abgeholt wird, sehr schwer ist, muss die Zufahrt mit bis zu 26 t belastbar sein. Dies ist insbesondere dann kritisch, wenn der LKW um zum Stellplatz zu kommen Gehwege oder andere nicht tragfähige Flächen überqueren muss.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf den bei der Zufahrtsstraße geachtet werden muss ist die Breite. Die Fahrer benötigen um den LKW zu positionieren und den Container richtig abstellen zu können eine Durchfahrtsbreite von 3 m. Auch der im Vergleich zum PKW wesentlich größere Wenderadius muss beachtet werden, da der LKW nicht im rechten Winkel in eine enge Gasse einbiegen kann.

Container auf der Straße abstellen

Wenn Sie den Container nicht auf Ihrem Grundstück abstellen können, bleibt Ihnen noch die Möglichkeit den Container auf öffentlicher Fläche abzustellen. Dies kann beispielsweise der Grünstreifen vor dem Haus oder ein Parkplatz am Straßenrand sein. Für alle Stellplätze, welche nicht auf Ihrem Grundstück liegen, benötigen Sie die Genehmigung der Stadt, eine sogenannte Stellgenehmigung. Diese erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde.

Image

Abholung mit dem Transporter / Kranwagen

Abholung von Kleinmengen mit unserem Transporter

Sie hätten kleine Mengen an Abfällen zum Entsorgen? Kein Problem wir holen es gerne bei ihnen zu Hause ab!

Abholung mit unserem Kranwagen
Wir können mit unserem Kranwagen Schrott, Metalle, Altfahrzeuge, verschiedene Abfälle abholen.....
Sie können sich auch Infos auf unserer Facebook Seite ansehen.